Das richtige Weinglas

Geschrieben von: Luis Roldan Im: Blog Am: Dienstag, November 1, 2016 Kommentar: 0 Hit: 2866

Schon seit Jahrzehnten machen sich Fachleute Gedanken, welches Weinglas zu welchem Wein passt.

Man könnte ja fast für jede Rebsorte ein eigenes Weinglas benutzen, aber dies würde den Rahmen auf jeden Fall sprengen. Doch tatsächlich kann man für 95 Prozent aller Weine ein einziges Glas benutzen.

Nach meiner Erfahrung reicht ein wunderschönes Burgunderglas der Firma Schott-Zwiesel .Daraus kann man nicht nur geniesserisch Wein trinken, sondern auch die artverwandten Produkte wie Sherry und Portwein. Es handelt sich hier nämlich ein elegantes, langstieliges Rotweinglas, das auch problemlos die Spülmaschine überlebt.

Einzig und allein ein richtig grosser Burgunder entfaltet seine Aromatik in diesem Glas eher zurückhaltend.

Ich selbst nehme gerne auch das Gabriel Glas, welches so dünn ist, dass man es beim Trinken kaum spürt.

Wenn man schon ein richtig gutes Weinglas besitzt, sollte man es natürlich auch benutzen.

Ist jemand ein echter Weinliebhaber bevorzugt er/sie ein Glas ohne Gravur oder Dekoration.

Darüber hinaus sollte es einen langen Stiel haben und nicht am Kelch angefasst werden, da das Glas sonst verschmutzt aussieht aufgrund der Fingerabdrücke und sich gleichzeitig  auch noch erwärmt.

Ferner ist die Dünnwandigkeit des Glases wichtig, und die Form des Glases sollte eine bauchige Tulpenform haben, damit das Aroma länger im Glas bleibt und der Wein beim Schwenken im Glas bleibt.

Bemerkungen

Lassen Sie Ihren Kommentar

Telefon:

 (+41) 41 630 47 48

Newsletter

Bleiben Sie gut informiert